(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Gebein-Kagnipsum: Erste Erfolge
R.U.GAY, 9.1.2006 14:17 MEZ


 
Nicht lange musste man warten, um erste Erfolge zu erzielen im Kampf gegen Pseudowissenschaften und das dazugehoerige Geschmeiss. Unsere Initiative wird wunderschoen in folgendem Artikel unseres Blogs zusammengefasst:

http://infmathphys.inter.at/comments.php?code=entr[...]

Nach vielen schlagkraeftigen Argumenten, stundenlangen Auseinandersetzungen und vielen verbrauchten Vierkanthoelzern (http://infmathphys.inter.at/comments.php?code=entr[...])
haben sich nun auch andere Wssenschafter unserem Kreuzzug angeschlossen:

http://derstandard.at/?id=2296642

"Forscher hoert die Signale, auf zum letzten Gefecht...!"

4 Kommentare (< 5435 T)


ledo, 9.1.2006 16:10 MEZ

Ja das ist halt so, dass sich Despina als Arzt verkleidet und so tut, als ob sie Ferrando und Guglielmo mit einem Magnet heilen würde. Lies nach auf http://www.impresario.ch/libretto/libmozcos.htm

Der ganze Magnet-Schmarrn war damals hoch in Mode und wurde offenbar von dem da http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Anton_Mesmer erfunden. Und wirkt bis heute nach.


mag.e, 9.1.2006 15:55 MEZ

Ich spreche ja kein Italienisch und deshalb habe ich den tollen Übersetzungsdienst babelfish.altavista.com benutzt um Italienisch -> Englisch -> Deutsch zu übersetzen. Das kommt dabei raus:

"Lockern Sie folglich alle auf"

DESPINA und ZIEHT ALFONSO
im poch ' Stunden an, sehen Sie es,
denn Tugend des Magnetismus
beendet diesen Krampf,
zurückgeht zum ersten einem umor.


ledo, 9.1.2006 15:44 MEZ

Mich erinnert der Magnetfeld-Blödsinn nicht nur dieses Jahr an "Così fan tutte":

DESPINA E DON ALFONSO
In poch'ore, lo vedrete,
Per virtù del magnetismo
Finirà quel parossismo,
Torneranno al primo umor.

Seit damals scheinen die Leute nicht klüger geworden zu sein, und schon damals haben sich die nicht so Naiven über die Anderen lustig gemacht.


mag.e, 9.1.2006 15:32 MEZ

Mich erinnert der Magnetfeld-Quatsch an eine alte Werbung aus der Anfangszeit der Elektrizität: Ein alter Mann schwingt beschwingt eine Axt, um seine Hüften ist ein seltsamer dicker Gürtel geschwungen, in dem irgendwelche primitiven Batterien stecken (Leydentöpfe oder so). Und der Slogan lautet sinngemäß: Mehr Energie durch den tollen Elektrizitäts-Gürtel!

Und ein kleiner Tipp beim zitieren von Blog-Artikeln: Das #comments hinter der Adresse weglöschen, dann springt man beim Folgen des Links nicht automatisch zu den Kommentaren.


<< zurück