(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Unterhalbgruppe
ledo, 28.4.2005 11:26 MEZ


 
Heute in der Früh habe zum dritten Mal meine Übungen "Ausgewählte Kapitel der Algebra" gemacht. Der Teilnehmerschwund ist beträchtlich. Beim ersten Mal waren noch 21 hier, letztes Mal 7, diesmal 2. Ich habe sie dann gefragt, ob sie auch vorhaben, es zu lassen, sie können mir das doch nicht antun, dann bin ich arbeitslos, Hartz IV, Verzweiflung, Not, Depression, Hungertod. Nein, sie bleiben bei mir. Sie sind ja ganz herzig. Volksschullehrerinnen wollen sie werden, mei lieb.

Da frage ich mich dann aber schon, wieso sie zeigen müssen, dass eine Abbildung zwischen Halbgruppen genau dann ein Homomorphismus ist, wenn der Graph eine Unterhalbgruppe des kartesischen Produkts der beiden Halbgruppen ist.

12 Kommentare (< 5830 T)


olf, 28.4.2005 14:44 MEZ

Also wenn das auf dem Foto wirklich nur die Unterhalbgruppe ist dann heisst das also dass a) die andere Haelfte grad nicht da war (wahrscheinlich haben die Voelkerball gespielt) und b) dass die gesamte Klasse cirka 68 Schueler umfasst. Das ist zwar selbt fuer die fruehgeschichtlichen Zeiten aus denen dieses schoene Foto stammt eine aeussert beachtliche Anzahl, aber bitte, ich will deine Kompetenz auf diesem Gebiet wirklich nicht anzweifeln. Auf jeden Fall ist daraus klar ersichtlich, dass sich Volksschullehrerinnen sehr wohl mit Halb-, Ganz- und Randgruppen rumschlagen muessen, und ich kann dir deshalb nur raten deinen Lehrauftrag erst zu nehmen und deinen Lehramtlerinnen beizubringen, wie man richtig Voelkerball spielt...


, 28.4.2005 13:22 MEZ

Ich glaub ja eher, daß der ledo das Fußballspielen mit dem FC Maple so vermißt, daß er immer in seinem AS-Rom-T-shirt mit dem Fußball reinkommt und fragt, ob sie nicht lieber statt mit Halbgruppen mit dem Fußball spielen wollen. Bekanntlich haben die Mädls sowohl eine Allergie gegen Mathe als auch gegen Fußball (außer der "süße" Totti spielt mit und rühmliche FC-Maple-Mitgliederinnen ausgenommen). In dem Fall scheint letztere zu überwiegen und sie vertschüssen sich.

PS: Ich schau auch gerne dem Totti beim Spielen zu. Da lernt man nicht nur, wie man zielgenau schießt, sondern auch, wie man zielgenau spuckt.


ledo, 28.4.2005 13:21 MEZ

Sodala, jetzt bin ich vom Essen zurück und kann Rede und Antwort stehen.

@olf: Deine Theorie ist nicht schlecht, aber auch nicht richtig: Die Unterhalbgruppe ist nämlich vielmehr diejenige Gruppe, die sich unterhalb der Lehrerin befindet. Wie Figura zeigt, ist diese Gruppe identisch mit der Gruppe der Schüler.

@koala: Es ist eine Tatsache, ich kann dir die Übungszettel zeigen, oder komm her und besuch mich, dann nehme ich dich sogar in die Übungen mit.

@matz: Es gibt hier nicht einmal einen einzigen Muffin.

@mag.e: Ich lobe grundsätzlich immer alle Stundenten, ganz besonders Lehramtler. Es ist nämlich schon so, dass alles sehr kompliziert sind, und dass wir das nur deswegen so leicht finden, weil wir schon so deformiert sind. Die Affinität allerdings hast du richtig beobachtet.


mag.e, 28.4.2005 13:13 MEZ

Ist euch auch aufgefallen, dass ledo eine Affinität zu Fotos in stilvollem Sepia hat?


mag.e, 28.4.2005 13:12 MEZ

Das mit dem Teilnehmerschwund könnte man aber dadurch erklären, dass ledo seine Übungsstunde ausgiebig dazu nutzt, sich über die Sinnlosigkeit auszulassen, dass Volksschullehrer sich mit Halbgruppen und K-Theorie, Differentialgeometrie und die modernen ergodischen Anwendungen beschäftigen. Dann folgt eine Ode an die Dämlichkeit von Lehramtlern, gefolgt von persönlichen Beleidigungen. Und deshalb können in einigen Jahren nur 2 von 21 Volksschullehrern auf die Frage eines interessierten Schülers antworten, der wissen will, was die Dimension der Cartan-Unteralgebra mit dem Rang der Lie-Algebra zu tun hat. Arme Schüler. Böser ledo.


R.U.GAY, 28.4.2005 13:01 MEZ

Ein' hab' ich noch, ein' hab'ich noch...kommt n' Mann in ne Bar...


R.U.GAY, 28.4.2005 13:00 MEZ

MUAHAHAHA!


schwarzerkaffee, 28.4.2005 12:56 MEZ

unten halb gruppe ... gn gn gnbruahahaha!


matz, 28.4.2005 12:48 MEZ

Wahrscheinlich sind das in Wirklichkeit die Übungen zur "K-Theorie für Muffins" und der ledo projeziert in seiner Verzweiflung adrette Volksschullehrerinnen in die Bielefelder Kategorienelite.


koala, 28.4.2005 12:42 MEZ

Du musst Mathe-Volksschullehrerinnen unterrichten? Über 1/2 Gruppen? Das glaubt Dir doch keiner.


R.U.GAY, 28.4.2005 12:18 MEZ

...und so entstand kanonisch die erste Gruppe für angewandte Mathematik...


olf, 28.4.2005 12:08 MEZ

Mein lieber ledo, wie dir als Doktor der Mathematik eigentlich bekannt sein sollte benoetigt man dieses Wissen bereits im Kindergarten. Wenn naemlich jetzt die Kindergaertnerin ihre Gruppe zum Voelkerballspielen in zwei Haelften teilt (also in zwei Halbgruppen) dann muss das kartesische Produkt jeder Halbgruppe mit dem Graph des Homomorphismus auf den Freigeist der jeweils anderen Halbgruppe eine Lie-Algebra bilden, weil sonst ist die Mannschaftseinteilung garantiert nicht fair. Und wenn man das also schon im Kindergarten braucht, dann erst recht in der Volksschule.


<< zurück