(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Golzentipp
ledo, 3.4.2005 11:12 MEZ


 
Jetzt muss ich euch endlich erzählen, dass ich letzten Samstag mit unserem Freund klus die erste Skitour seines Lebens gemacht habe. Wir haben uns in Obertilliach getroffen, das ist ungefähr in der Mitte zwischen seinem räudigen Heimatort und meinem räudigen Heimatort. Dort, am Parkplatz zum Skigebiet {\it Golzentipp}, habe ich ihm Funktion und Wirkungsweise meiner Tourenski und -schuhe erklärt und ihm beim Anziehen selbiger geholfen.

Ach ja, und meinen Lawinenpieps habe ich ihm umgehängt. Ihr müsst wissen, für den klus war Skitourengehen bis vor Kurzem noch eine satanische Versuchung an alle Bergbewohner, die sich im Winter nicht mit Hinaufschauen begnügen wollen, deshalb das Teufelszeug von Tourenski anschnallen, und kaum dass sie ein paar Meter gegangen sind, werden sie von meterhohen Schneemassen begraben und kommen günstigenfalls ein paar tausend Jahre später als Ötzi wieder aus dem Eis. Deshalb war es für ihn unerlässlich, über die Skipiste hinaufzupiepsen, und er war not amused, dass ich mir keinen Pieps umgehängt ("Dann findest du mich ja nicht!") und die Schaufel nicht eingepackt habe.

Dann sind wir also auf den Golzentipp gegangen, alles war gut, und der klus hat erkennen müssen, dass Skitourengehen gar nicht so furchtbar ist wie angenommen. Nachher haben wir uns selbstverständlich {\it in die Post} http://www.gzp.at gesetzt und der Postwirtin sowie dem Postwirt erzählt, dass unsere Skitour hervorragend war und nur durch die Großartigkeit ihres Gasthofs übertroffen wird. In der Post sitzend hat der klus natürlich weitergepiepst, man kann ja nie wissen.

Letzte Woche haben der klus und ich noch einmal per Mail besprochen, wie wunderbar unsere Tour war. Da habe ich ihm den Auftrag gegeben, gleich in den Sportler zu gehen und sich eine Skitourenausrüstung zu kaufen. Seit Donnerstag habe ich jetzt nichts mehr von ihm gehört. Wahrscheinlich hat er sie schon gekauft, ist ein paar Meter gegangen, von meterhohen Schneemassen begraben worden und kommt günstigenfalls in ein paar tausend Jahren als Ötzi wieder aus dem Eis.

3 Kommentare (< 5855 T)


aus dem Eis, 4.4.2005 14:02 MEZ

Piep piep


ledo, 3.4.2005 12:11 MEZ

Nein, da waren wir nicht. Aber du hast recht, man sollte einmal nachschauen ob der klus vielleicht dort "verschüttet" ist...


mag.e, 3.4.2005 12:05 MEZ

Wart ihr auch im Musikpub Tresor? Wenn das ganze Gasthaus, das Dorf und überhaupt das Tal von meterhohen Schneemassen überrollt wird, kann man dort - 20m unter der Erde und 50m unter dem Schnee - ein ereignisreiches Leben nicht allzu ruhig beenden. Musik für jeden Geschmack und alle Altersklassen, ein kühles Bier oder Guinness vom Fass und nette Gespräche sind die Zutaten für einen gelungen Lebensausklang. Und günstigenfalls kommt man in ein paar tausend Jahren als Ötzi wieder aus dem Eis. Mit dem Bierkrug in der Hand und Resten von gefrorenem prähistorischen Gerstensaft darin.


<< zurück