(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Die elektrostatische Entladung aus Gschnitz
ledo, 27.1.2005 8:54 MEZ


 
In den letzten Tagen haben wir uns sehr gefreut, dass unser Freund Manfred Pranger endlich die Früchte seiner harten Arbeit ernten konnte. Er hat dann gesagt, dass er damals beim Bundesheer davon geträumt hat, dass einmal für ihn nach einem Rennen die Bundeshymne gespielt wird. Weil er das Rennen gewonnen hat.

Auf http://www.pranger.cc/ lesen wir mehr über sein Leben. Da steht zu lesen, dass er mit 21 Jahren zum Bundesheer musste! Er trainierte hart und oft spät bis in die Nacht hinein!

Sehr intressant. Wusstet ihr, dass Jeffrey Lebowski, also roli, zusammen mit Manfred Pranger beim Bundesheer war? roli weiß zu berichten, dass der gute Manni damals gesagt hat, Burschen machts schnell fertig, ich muss trainieren gehen. So wird man also zu was.

4 Kommentare (< 5925 T)


ledo, 27.1.2005 14:25 MEZ

Zu meiner Zeit bei der Rettung hat es niemanden zerlegt (außer mich einmal fast). Was mich sehr wundert, weil die wirklich fahren wie die Henker. Da hat man oft halt einen Zeitdruck - und nicht einmal unbedingt, weil es um Nofälle geht. Manchmal haben sie mir gesagt, ich soll das Blaulicht einschalten und fahren, was das Zeug hält, damit ich rechtzeitig zum Abholen von Dialysepatienten komme. Sonst wären die mit dem Taxi gefahren. Dann wäre das Rote Kreuz um sein Geld umgefallen.


mag.e, 27.1.2005 12:14 MEZ

Eher verlängert, da man sich auch um Krankenwagenfahrer kümmern musste, die sich selbst in Unfälle verwickelt haben.


ledo, 27.1.2005 11:45 MEZ

Nein, ich war beim Zivildienst. Proseminar habe ich damals keins gehabt, weil ich noch nicht auf der Uni war. Und schnell ist da sowieso gar nichts gegangen. OK, das Autofahren (Rotes Kreuz) schon, das aber eher zum persönlichem Vergnügen der Fahrer. Der Dienst (70 Wochenstunden) hat sich deswegen nicht verkürzt.


mag.e, 27.1.2005 10:28 MEZ

Ja und wie war das bei Dir damals? "Burschen machts schnell fertig, ich muss noch Proseminar rechnen."


<< zurück