(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

"Mehr Kaffee als Bier"
roli, 7.8.2004 14:50 MEZ


 
"Kaffeetrinken ist Genuss, lockert auf und gibt die Gelegenheit zu einem "Plausch". Das sind die Hauptmotive für Herrn und Frau Österreicher, eine oder mehr Tassen am Tag zu konsumieren." Das berichtet die Presse in ihrer online-Ausgabe.

http://diepresse.at/Artikel.aspx?channel=b&res[...]

Dem kann ich nur zustimmen. Hier in D wird diese Kultur hingegen kaum gepflegt. Wir haben zwar auch eine Espresso-Maschine am Institut, der Kaffee wird aber meist allein im stillen Kämmerchen genossen. Es gibt übrigens auch eine "manuell" geführte Kaffeeliste.

Weiter berichtet die Presse: "Der Durchschnittsösterreicher trinkt im Jahr 122 Liter Kaffee, das sind um 13 Liter mehr als der durchschnittliche Bierkonsum pro Kopf und Jahr."

Ich glaube, dass die meisten InfMathPhys Mitglieder sogar mehr als 122 Liter Kaffee pro Jahr trinken (und finde das besorgniserregend), aber ein kurze Überschlagsrechnung meinerseits ergab, dass der jährliche Bierkonsum eines durchschnittlichen InfMathPhys-Mitgliedes noch deutlich darüber liegen dürfte (insbesondere bei Berufsalkoholikern wie den Herrn M.F. und K.F.). Daher entspricht InfMathPhys auch hier wieder einmal nicht dem allgemeinen Trend. Wie sich das auf die durchschnittliche Lebenserwartung eines InfMathPhys-Mitgliedes auswirkt sei dahingestellt. Eines ist jedoch sicher: InfMathPhys-Mitgliedschaft erhöht die Lebensqualität. Ende.

1 Kommentar (< 6092 T)


mage, 8.8.2004 13:47 MEZ

Womit Kaffee gegenüber Bier allerdings nicht aufwarten kann, sind die positiven gesundheitlichen Effekte. Schließlich ist wissenschaftlich erwiesen, dass Alkohol intelligent macht [1] und Bier krebshemmende Substanzen enthält, die sich beim Konsum von >200 Liter / Tag voll entfalten können und einen effektiven Vorbeugungsschutz bieten [2].

[1] http://de.news.yahoo.com/040801/3/454n8.html
[2] Versicherungszeitschrift, die beim Daniel rumlag.


<< zurück