(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Der fliegende Berg
ledo, 1.12.2006 15:01 MEZ


 
Bei meinem Krankenhausaufenthalt habe ich jetzt das neue Buch vom Christoph Ransmayr gelesen. Ich war in dieser Zeit zwar meist recht benebelt, weshalb ich beim Lesen nicht sonderlich weitergekommen bin, und außerdem ist einmal, während ich gerade beim Lesen war, einer von 5 Stockwerke ober mir auf der Terrasse vor meinem Fenster gelandet, was mich einerseits vom Lesen abgehalten hat, andererseits aber gut zum Thema gepasst hat.

In diesem Buch geht es um zwei Brüder aus Irland, die beschlossen haben, einen bislang in keiner Karte notierten Berg im Himalaya zu besteigen. Der jüngere Bruder ist der Ich-Erzähler und ein eher ruhiger Typ, auch der weniger ambitionierte Bergsteiger, der ältere Bruder ist der typische "Aufi-muaß-i", wie man ihn sich vorstellt. Sehr unsympathisch, ohne irgendein Gespür, dass es außer seinem Berg noch andere Dinge im Leben gibt. Überdies vom anderen Ufer. Die beiden steigen auf den Berg, wo der Jüngere ziemlich verletzt wird, aber durchkommt. Beim Abstieg kommt der Ältere unter eine Lawine und ist tot.

Das darf man alles erzählen, ohne die Spannung zu zerstören, das alles steht nämlich schon im ersten Kapitel. Der Rest ist dann, wie es dazu gekommen ist und wie es weitergeht.

Nun fällt dem geneigten Leser natürlich gleich auf: Zwei Brüder, einer "aufi-muaß-i", der andere nicht so talentiert, und am Schluss stürzt einer ab. Das kennen wir schon, sehr richtig, es erinnert uns an den Messner Reini und den Messner Günther. Nur dass bei denen nicht der Stärkere ums Leben gekommen ist, sondern der Schwächere und Jüngere. Aber so wörtlich muss die Kunst die Welt ja nicht abbilden. Die Frage, die sich uns jetzt unweigerlich stellt, lautet:

Ist der Messner Reini vom anderen Ufer?

Das würde zumindest sein Outfit erklären, mit dem er jederzeit den Kostümpreis beim Life Ball gewinnen würde. Dazu braucht er nicht einmal einen Rucksack.

6 Kommentare (< 5114 T)


ledo, 5.12.2006 12:55 MEZ

Chirurgie. Auf meiner Ebene war Innere Medizin. Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich lieber in die andere Richtung fallen.


matz, 5.12.2006 7:26 MEZ

5 Stoecke ueber dir wurde hoffentlich eine andere medizinische Disziplin praktiziert als auf deiner Ebene...


MaZirki, 4.12.2006 15:00 MEZ

ihr seid alle so schöngeistig!


ledo, 1.12.2006 15:07 MEZ

Ach ja, das habe ich vergessen zu sagen: Mir hat es auch sehr gut gefallen!

Der geschätzte Kollege schwazerkaffee hat natürlich vollkommen recht, der Schlüssel zur Lösung des Rätsels liegt beim Vater Messner. Wir müssen der Sache wohl durch Feldforschung nachgehen.

Sensationell, wie du sofort durchschaut hast, dass der {\it Flattersatz} des vorigen Eintrags genau vom "Fliegenden Berg" herkommt.


schwarzerkaffee, 1.12.2006 15:05 MEZ

Ach ja.. Hat dich "der fliegende Berg" zum Versmaß im vorigen Posting motiviert?


schwarzerkaffee, 1.12.2006 15:04 MEZ

Hallo ledo. Ich lese das Buch gerade. Oißerst köstlich. Stellt sich dir Frage, ob Vater Messner auch das \emph{wahre} Südtirol sucht ....


<< zurück