(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Mitgliedschaft
R.U.GAY, 24.8.2006 7:43 MEZ


 
Ich finde das Verhalten des Herrn Perelman ( http://derstandard.at/?id=2561355 ) aeusserst bemerkenswert.

"...Geld und Ruhm widern ihn an. Sie sind für den russischen Top-Mathematiker Grigori Jakowlewitsch Perelman lediglich Ausdruck der Überheblichkeit und des Verlusts von ethischen Werten, nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der ganzen Gesellschaft. Also will er sie nicht. Daher war Perelmans Ablehnung der mit einem Nobelpreis für Mathematik vergleichbaren Fields-Medaille nur logisch, eine berechenbare Konsequenz...."

Ich finde, dass wir das wuerdigen sollten. Obwohl dieser Held der Arbeit wahrscheinlich nicht damit gerechnet hat, sollten wir ihn fuer das Verhalten "wie ein Mitglied des InfMathPhysBlogs" eine Mitgliedschaft anbieten. Hier bekommt er, ohne Effekthascherei, die Wuerdigung, die er verdient. Er muss in diesen Kreisen keinen Verlust von ethischen Werten fuerchten, da wir die ultimative Instanz ethischer Werte jenseits des Rio Grandes sind. Und sein Bild wuerde sich hervorragend in der "people"-Abteilung machen.

16 Kommentare (< 5346 T)


mag.e, 25.8.2006 13:15 MEZ

@sebio: In Madrid gehts sicher rund, ein ausführlicher Vor-Ort-Bericht wäre hochinteressant. Werden schon Perelmann-Puppen aufgestellt und mit Dart-Pfeilen beschossen?

@Gü: Eine IMP-Medaille wär natürlich ein Hit, vielleicht nehmen wir einfach einen Mozarttaler, entfernen das Etikett und binden einen roten Bindfaden dran. Und dazu gibts wertvolle Sachpreise wie 2 Dosen SKOL oder ein Ölzweig vom Ölberg (was uns wieder zum koala führt).


ledo, 25.8.2006 10:27 MEZ

Noch eine, die wir zu InfMathPhys aufnehmen sollten: http://science.orf.at/science/news/145511


, 25.8.2006 8:34 MEZ

Oder wir machen es anders herum: wir gründen die InfMathPhys-Medaille und verleihen sie einem von uns. Der Preis wird natürlich bescheidener sein, wenn wir zusammenlegen, könnte sich ein Bier ausgehen.
Mein Vorschlag wäre Koala: Weil er sogar in ein Kriegsland zieht, um dort Mathematik zu betreiben. Außerdem schaut er so lustig aus, wenn er sich als Rabbi verkleidet.


koala, 24.8.2006 19:39 MEZ

Hallo Sebio! Vielleicht koenntest Du Dich ja ein wenig verkleiden, Foto gibts ja, und dann diesen Fields-Pokal oder was immer da einheimsen, fuer den Blog, oder unseren Herrgottswinkel. Wuerd sich sicher gut machen.


monz.tar.bz2, 24.8.2006 19:18 MEZ

isch des der vom Hamilton-Operator?


sebio, 24.8.2006 15:19 MEZ

als blog vertretung live vor ort kann ich sagen, dass sich der hamilton (einer der giants, auf dessen schultern perelman gesessen und später wohl gespuckt hat) grün und blau ärgert, dass perelman ihm das problem in seinem eigens entwickelten apparat wegbewiesen hat. schöne grüße, übrigens.


koala, 24.8.2006 14:55 MEZ

Ich bin dagegen! Er muesste schon selbst einen Antrag stellen.


monz.tar.bz2, 24.8.2006 12:48 MEZ

ich glaub ich hab noch irgendwo murmeln herumliegen. hilft das?


mag.e, 24.8.2006 11:19 MEZ

Hm, ist matz nicht in St. Petersburg? Vielleicht ist er und Perelman dieselbe Person! Die Aufnahme könnten wir uns demnach sparen.

Der Standard schreibt über seinen Beweis übrigens arg pathetisch - als ob man bisher erwartet hätte, dass eine 3-Sphäre NICHT einfach zusammenhängend ist.


ledo, 24.8.2006 11:13 MEZ

Ach so, das ist der Perelman. Beim ersten Hinschauen glaubt man, da hat sich nur der matz verkleidet.


mag.e, 24.8.2006 11:11 MEZ

Dann müssten wir aber die gute E. Jelinek auch aufnehmen, sie hat den Nobelpreis zwar nicht abgelehnt aber glänzte bei der Verleihung wenigstens mit Abwesenheit. Ihre Mitgliedschaft wurde ja auch schon heftig diskutiert (http://infmathphys.inter.at/comments.php?code=entr[...]).


R.U.GAY, 24.8.2006 10:03 MEZ

Nun...ich sehe eine neue Moeglichkeit durch das Verhalten von Herren Perleman. Wir muessen die Macht nicht an uns reissen, wenn sie uns, dank unserer ueberlegenen ethischen und moralischen Faehigkeiten, von den uns bewundernden Massen geschenkt, ja aufgezwungen wird.


olf, 24.8.2006 10:01 MEZ

Bevor wir den guten Perleman als unser aller leuchtendes Vorbild annehmen moechte ich noch gewisse Bedenken bezueglich der Nuetzlichkeit seines (und somit auch an das seinige angelehnte) Handeln bezueglich der Uebernahme der Weltherrschaft anmelden: Ich meine, klar, am Beginn arbeitet man natuerlich im Untergrund, aber fuer das endgueltige Erreichen des Zieles kann man die eine oder andere Million Dollar dann doch ganz gut zu gebrauchen...


monz.tar.bz2, 24.8.2006 9:48 MEZ

Bier vertraegt er wahrscheinlich nicht so viel, aber Wodka. Frag Potenzo wie das mit "Wodka-Wettsaufen mit Freunden aus dem Osten" ist


eltom, 24.8.2006 9:47 MEZ

@gü: Du weisst anscheinend nicht, wie unser Staatsvertrag zu stande gekommen ist...


, 24.8.2006 8:39 MEZ

Und seinem Aussehen nach wäre er einem oder mehreren Bierchen auch nicht abgeneigt, wieder ein Pluspunkt. Als Russe würde er wahrscheinlich eh alle unter den Tisch saufen.


<< zurück