(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Wir sind die Borg...
ph, 4.5.2005 14:33 MEZ


 
"Der Haushalt (bzw. die Familie) ist in der Regel die Institution, durch die sich die Menschheit reproduziert und wo menschliche Grundbedürfnisse wie Geborgenheit, Liebe und materielle Sicherheit befriedigt werden. Er ist sowohl Produktions- als auch Reproduktionssphäre."

Beblo, Miriam; Soete, Birgit, 2000: Der Haushalt als Forschungsgegenstand der ökonomischen Theorie. Macht eine Gender-Analyse Sinn? In: Schmollers Jahrbuch, 120. Jg., 1: 63-92

15 Kommentare (< 5826 T)


ledo, 5.5.2005 13:04 MEZ

Na gut.


mlchior, 5.5.2005 12:45 MEZ

Bekanntlich wars das HI-Virus...


ledo, 5.5.2005 12:08 MEZ

20.000, sagt Wilt selber. Nachzulesen in http://espn.go.com/nba/news/1999/1012/110836.html

Dieser Artikel ist sehr interessant. Da kommt auch Magic Johnson zu Wort, der sich ja bekanntlich mit dem Aids-Virus infiziert hat. Er sagt, das war, bevor er verheiratet war. Zitat: "Before I was married, I truly lived the bachelor's life."

http://rollenspiel.inter.at/infmathphys/comments.p[...]


Raiga, 4.5.2005 20:01 MEZ

Ja, Käptn, sach mal, du heisst dat ned KUBUS bei den schwulen Boag. Raff ich ned... ich will auchma Käptn sein!


olf, 4.5.2005 19:28 MEZ

Nun, Shawn Kemp - der Bursche soll uebrigens ziemlich aufbrausend sein wenn es um die richtige Schreibweise seines Namens geht - mag ja durchaus eine gewisse Aktivitaet an den Tag gelegt haben (bzw. noch immer an den Tag legen), wirklich beeindruckend ist allerdings die Leistung seines Berufskollegen Wilt 'The Stilt' Chamberlain. Nicht nur dass er basketballerisch um einiges mehr drauf hatte als der zweifellos auch talentierte Shawn, nein, er soll im Laufe seines Lebens mit ueber 10.000 Frauen diverse reproduktive Spaheren erkundet haben. Erklaert wird die Zahl uebrigens unter anderem damit dass er 'regelmaessig an Gruppensex-Parties teilgenommen' habe, und auch wenn es ueber den tatsaechlichen reproduktiven Erfolg seiner Taetigkeiten meines Wissens nach keine exakten Erkenntnisse gibt, so sollte man doch seine Bemuehungen im Kampf gegen die drohende Ueberalterung der Gesellschaft zu wuerdigen wissen.


mag.e, 4.5.2005 16:47 MEZ

Der gü, der schreibt immer so gscheides Zeug.


ledo, 4.5.2005 16:33 MEZ

In "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" kommt eine Kellnerin vor, die bekommt Zwillinge und verklagt dann 12 Männer wegen Vaterschaft. Es ist nämlich so, dass der eine Zwilling ein braunes Auge hat und der andere ein blaues, und ein potentieller Vater hat halt braune Augen, und der andere blaue. Beim anderen Zwilling ist das auch so, halt mit grau und grün. Macht schon einmal 4 Väter. Und so geht das halt weiter mit anderen Merkmalen, insgesamt kommt sie auf 12 mögliche Väter, die sie alle verklagt.


, 4.5.2005 16:00 MEZ

Die Institution, durch die sich die Menschheit reproduziert, ist im Falle von Boris Becker wohl eher die Besenkammer....
Ein ehemaliger Spitzenbasketballer, Sean Kemp (hat mit den Seattle Supersonics im NBA-Finale damals gegen die Bulls mit Michael Jordan verloren) hat sich nicht nur beim Basketball hervorgetan. Anscheinend hat er 12 Kinder mit 7 verschiedenen Frauen, so ungefähr jedenfalls. Respekt! Der schwebte damals wahrscheinlich in höheren Sphären.


ledo, 4.5.2005 15:48 MEZ

Na gut.


schwarzerkaffee, 4.5.2005 15:38 MEZ

das würd i ned da tamara sogn, nein nein ....


ledo, 4.5.2005 15:36 MEZ

Sau sogt man ned. Ned amoi zum ledo.

Immerhin das kenne ich. Ansonsten ist es bei mir halt privat gleich wie beruflich. Meine Interessen sind nicht mehrheitsfähig.


schwarzerkaffee, 4.5.2005 15:08 MEZ

Mit Ledo und dem Blog verhält es sich so wie mit alten Leuten und der Millionenshow. Oft gehörte Sprüche wie "Wenn I amol do dabei wär, bei der Mellonenshow, do wissat i viel, obr wenn do so Frogen zu so modernen Popmusikern ... na, do miasst i grod wieder gehn" drängen sich auf....


oberchecker, 4.5.2005 14:57 MEZ

Sphäre, Junge, echt jetzt, Sphäre...tztztztz...


ledo, 4.5.2005 14:56 MEZ

Da kann ich wieder einmal nicht mitreden, da ich mich mit diesen Serien und diesen Filmen nicht so auskenne. Daher rätsle ich jetzt schon eine Weile, was die verborgene Botschaft dieses Eintrags sein kann. Immerhin habe ich schon herausgefunden, dass es "Schmollers Jahrbuch" wirklich gibt, auch wenn sich dieser Name reichlich satirisch anhört.


R.U.GAY, 4.5.2005 14:39 MEZ

Hmhm...ich werd' dir mal meine Reproduktionssphäre zeigen!


<< zurück