(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Universitäre Geilheit
R.U.GAY, 17.1.2005 16:57 MEZ


 
Die Informatiker und die assoziierten Mathematiker des Vektor-Franz-Hass Hauses zu verweisen scheint noch nicht ausgereicht zu haben das Problem in diesem Technik-Gebäude zu bereinigen. Tatsächlich hat der Rektor nun weitere Schritte gegen unsittliche Triebe in der Technikerstrasse 25 unternommen. Obwohl ich persönlich lediglich von orgiastischen Aktivitäten des berühmten Zangislav Gekzcki weiß, wird der Rektor und sein Universitätsrat wohl überlegt handeln und angemessen auf dies Probleme im Vektor-Franz-Hass Haus reagieren.

Aber ob nun, ähnlich der US-amerikanischen Armee, welche ihren Soldaten chemische Zusätze ins Wasser mischt um ihre sexuelles Wollen zu brechen, diese chemische Keule, also die Versetzung des Trinkwassers mit der Droge Chlor ab 18.01.2005, tatsächlich die universitäre Geilheit unterbindet, mag bezeifelt werden.

Also liebe KollegInnen, wer noch weiterhin ein erfülltes Sex-Leben haben will, sollte in Zukunft von der Absicht im Vektor-Franz-Hass Haus Wasser zu trinken Abstand nehmen.

3 Kommentare (< 5928 T)


2/12-plasmone, 17.1.2005 17:16 MEZ

Bei Halogenen denk ich mehr an Scheinwerfer, vielleicht fangen ja alle an zu strahlen. Oder es geht endlich allen ein Lichtlein auf. Aber eher geht das Lichtlein aus, insofern sollte Chlor dann zu den invers-Halogeniden gehören und die Liesl Gehrer würde sich über weitere Personalkosteneinsparungen freuen.


Kurt Krenn, 17.1.2005 17:16 MEZ

Das ist doch DIE Gelegenheit, endlich von der Geißel der Potenz befreit zu werden.


Der Chemiker, 17.1.2005 17:08 MEZ

Es sei darauf hingewiesen, dass Chlor, genau wie Brom, zur VII. Hauptgruppe der Elemente, den Halogenen gehört. Die Auswirkungen auf die menschliche Physiologie zu erklären überlasse ich einem Hrn. oder Dme. MedizinerIn.


<< zurück