(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Vernissage-Ertrag gespendet
matz, 6.1.2005 20:42 MEZ


 
Nachdem wir bei der Versteigerung unserer Kunstwerke zu Sylvester einen Überschuss erwirtschaftet haben, wurde dieser Betrag wie angekündigt zu Gunsten der Flutopfer in Asien gespendet. Sehr mächtig. Vielleicht wird der InfMathPhys-Blog irgendwann so etwas wie das Rote Kreuz. Mit freiwilligen InfMathPhys-Mitarbeitern, die auf der ganzen Welt Gutes tun und mit InfMathPhys-Bannern ausgestattet auch den Einsatz in den ärmsten Krisengebieten nicht scheuen. Die mit Kleinschen Kappen und Möbiusschalen erkältete Pinguine retten, verhungernde Wale mit Kaffee füttern und kaltblütige Diktatoren mit kalten Atomen vergiften. Halten wir inne vor dieser Vision einer weltumspannenden InfMathPhys-Revolution für eine bessere Welt.

5 Kommentare (< 5942 T)


ledo, 7.1.2005 11:56 MEZ

Jaja, sprachliche Gewalt. Stimmt diesmal. Vorgestern war es eher sprachliche Vergewaltigung.


mag.e, 7.1.2005 11:52 MEZ

Ich will mir gar nicht vorstellen, welche Preise mit Kunstwerken von ledo erzielt werden hätten können. (Schon wieder bin ich verblüfft über diese sprachliche Gewalt, bei der sich hier vier Verben aneinanderreihen.)


Koala, 7.1.2005 10:52 MEZ

Zum Thema Spenden hätte ich hier auch was vorzubringen: Der ledo hat dem roli ein Rolle Müllsäcke gespendet. Er hat sie der Tamara mitgegeben, die sie in unsere Bude geschüttete hat, aufdass wir armen Würmer der schristl die Müllsäcke geben, damit sie sie dem roli weitergibt. Liebe schristl, Du bist herzlich eingeladen, uns in unserer Bude zu besuchen, um die Säcke für den roli abzuholen. Noch besser wäre natürlich, Du erziehst ihn zu etwas mehr Umweltschutz und Verantwortlichkeit: "Müll vermeiden statt entsorgen" und "Wir haben die Welt nur von unseren Kindern geborgt".


monz.tar.bz2, 7.1.2005 10:30 MEZ

meeeehrrrr maaaaacht


ledo, 7.1.2005 8:29 MEZ

Sehr löblich. Nun ist es noch schader, dass ich bei der Vernissage nicht dabei sein konnte.


<< zurück