(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Don't Panic!
dr.e, 5.11.2004 17:54 MEZ


 
>>Fwd<<

Liebe Kollegen,

Fr. Prof. Ursula Paintner (Mikrobiologie) hat unser Leitungswasser (warm
und kalt) im Viktor-Franz-Hess Haus untersucht und festgestellt, dass
das Wasser nicht der Trinkwasserverordnung entspricht:
Die Trinkwasserverordnung erlaubt momentan keine Verwendung des
Leitungswassers als Trinkwasser!

Das Kaltwasser ist mit E.Coli-Bakterien belastet (Keimzahlen werden
überschritten).

Das Warmwasser mit Legionellen belastet. Legionellen können die sog.
Legionärskrankheit übertragen. Als Hauptinfektionsweg ist das Einatmen
erregerhaltiger, lungengängiger Aerosole aus dem Warmwasserbereich
anzusehen. Somit stellen insbesondere Duschen aber auch Aerosole am
Wasserhahn Gefahrenquellen dar.

www.lgl.bayern.de/de/left/fachinformationen/gesundheit/legionellen.htm

Es besteht laut Prof. Paintner kein Grund zur unmittelbaren Panik,
aber wir sollten in nächster Zeit auf eine Verwendung des Wassers
verzichten! Also kein Kaffee und keine Duschen!

17 Kommentare (< 6002 T)


mage, 7.11.2004 14:54 MEZ

Unser Held!


mehrkaffe, 7.11.2004 14:29 MEZ

der test

um jetzt alle ungereimtheiten aus der welt zu schaffen: habe das aus der kaffeemaschine kommende wasser, sowie gekochtes wasser aus dem wasserkocher gemessen. beide 70° celsius. somit dürften wir dem anthrax in unserem geheiligten land endlich ein ende gesetzt haben.


griff, 6.11.2004 19:50 MEZ

namhafte informatiker? dat solls tatsaechlich geben? :) bezweifle ich stark


mage, 6.11.2004 15:06 MEZ

Bei (ii) bezog ich mich auf die Aussagen einer namhaften Informatikerin, deshalb das "offenbar".


ledo, 6.11.2004 14:17 MEZ

Meinst du jetzt Jesus Christus oder Josef Cap?


roli, 6.11.2004 14:01 MEZ

Schluffi - schon wieder voll daneben. Zum einen ist J.C. nicht mein großes Idol und zum anderen wäre es sehr erstaunlich, wenn er Vize in meiner Lieblingspartei wird. Langsam wird diese komische Auseinandersetzung relativ persönlich - vielleicht nicht mehr wirklich blog-tauglich.


ledo, 6.11.2004 14:00 MEZ

Josef Cap? Dann musst du, lieber roli, ihn wohl zu deinem grossen Idol erklaeren. Gerade heute habe ich gelesen http://www.diepresse.at/Artikel.aspx?channel=p&[...] , dass dein grosses Idol Vize in deiner Lieblingspartei werden koennte. Dann steck dir schon einmal die rote Nelke ins Knopfloch.

Ausserdem bist du es, der die Geschichte nicht verstanden hat. Dem aufmerksamen Leser ist nicht entgangen, dass er sich mit schlechtem Gewissen ins Bett begab. Von 'nun doch nicht, ....' steht nichts da.


roli, 6.11.2004 13:36 MEZ

der erziehungsberechtigte ist offenbar der Josef Cap des bloggens.


der erziehungsberechtigte, 6.11.2004 13:17 MEZ

aha. "Wir haben natürlich ausgiebig recherchiert.
" ist wohl im sinne von "ohne viel Umschweife beginne ich an dieser stelle unverzüglich mit dem vorgaukeln von kompetenz" zu verstehen. in diesem zusammenhang ist dann auch die verwendung der floskulierung "würd ich mal meinen" in absatz (iii) beziehungsweise des vage-wortes "offenbar" in absatz (ii) weiterse indiz für die ahnungslosigkeit des verfassers. wer sich ein über das niveau einfacher diffamierung hinausgehendes wissen über die temperatur des wassers, mit dem der frisch gemahlene kaffee im kaffeevollautomat überbrüht ("brühend"..)wird, aneignen möchte, verfolge diesen pfad:

http://www.saeco.de/index2.php?p=0018

die rubrik "Kaffeevollautomaten" birgt das geheimnis "Wie heiß wird der Kaffee?". da man davon ausgehen kann, dass sich der kaffee beim ausströmen aus dem kaffeevollautomat nur in statistisch äußerst seltenen fällen erwärmt, kann man rückschlüsse auf die ursprüngliche wassertemperatur direkt nach dem erhitzen ziehen, oder erhält zumindest eine untere schranke für diese temperatur.

in diesem sinne: deppenzimmer rulez.


mage, 6.11.2004 12:26 MEZ

Wir haben natürlich ausgiebig recherchiert.
(i) Bei der Kaffeemaschine im Erdgeschoss wird Wasser mit ziemlicher Gewissheit nur erwärmt und dann mit leckerem, braunen Pulver und leckeren anderen Pulverchen vermischt. Das Produkt schmeckt entfernt nach Kaffee. Da es jedoch recht heiß ist, könnte durchaus Wasser > 60°C zum Einsatz kommen.
(ii) Bei der sonst sehr guten Maschine im 7. Stock (im Besitz der Informatik) - eigentlich eine Art Espressomaschine vom Baustil Saeco - kommt offenbar auch nur warmes Wasser zu Einsatz.
(iii) Kleine Espressomaschinen und Filtermaschinen dürften das Wasser jedoch schon über 60°C erhitzen, würd ich mal meinen.

Um sicherzugehen sollten wir uns ein Thermometer mitnehmen. Schwarzerkaffees Liebesleben interessiert mich dagegen - v.a. wenn es aus Soli besteht - weniger. Tipps zu guten Seiten kann ich dagegen geben (mit "free porn" im AltaVista bekommt man höchstens Kopfschmerzen).


mehrkaffee, 6.11.2004 11:34 MEZ

beim kaffe wird doch das wasser abgekocht!!!?!! gefahr also gebannt oder nicht?


roli, 6.11.2004 11:15 MEZ

ledo, Du bist anscheinend ein notorischer Nichtleser. Du hast die Geschichte SCHON WIEDER nicht verstanden. Er will sich von der bevorstehenden Prüfung ablenken. Obwohl er, da der Deal in von mir ungeahntem Ausmaß geplatzt ist, offenbar viel zu lernen hat, will er sich freie "Unterhaltunsfilme in denen der Geschlechtsakt dokumentiert wird" aus dem Internet laden und sich beim Anblick dieser ausgiebig selbstbefriedigen. Dabei hat er sich offenbar einen Geschlechtsvirus zugezogen, der nun seinen Mozilla lahmlegt. Er ist auf den Konqueror umgestiegen, der funktioniert noch, allerdings kann er die eingebaute Kindersicherung nicht ausschalten und sich so wiederum nicht den neuesten Trends der Sexualakrobatik widmen. Daher hat er beschlossen nun doch nicht, ....

Viel wichtiger, liebe ledo, ist jedoch, dass wir glaubten über Klausens Liebesleben bescheid zu wissen. Mich würde nun interessieren, ob wir da falsch gedacht haben, oder wie oder wat da überhaupt los ist. Dat versteh ich einfach ned.


roli, 6.11.2004 11:03 MEZ

Passt auch auf die Ratten auf, die unter den Schreibtischen herumstreunen. Die übertragen nämlich die Pest.


ledo, 6.11.2004 11:02 MEZ

Bitte erspar uns die Schilderung des "Ersatzprogramms", wenn Mozilla nicht funktioniert hat.


schwarzerkaffee, 6.11.2004 10:25 MEZ

Achtung!

Diesen Kommentar bitte nicht beachten!. Ich versuche nur gerade einige Probleme meiner Internet - konfiguration zu beheben. Es ist nämlich so, dass ich diesen Einrag über den Konqueror eingebe, da Mozilla immer abstürtzt, wenn ich etwas "in den Browser" schreiben will. Etwa kann ich bei google.com nichts in die Suchleiste hineinschreiben, weil nach dem ersten Buchstabe bereits nichts mehr geht. Sehr komisch.

Etwa wollte ich gestern Nacht nach dem Begriff "free porn" suchen, um mich von meiner bevorstehenden Diplomprüfung "abzulenken". Da ging der Mozilla flöten, worauf ich ich mit einem sclechten Gewissen ins Bett begab.

Wie dem auch sei, da es, also schreiben generell, beim Konqueror funktioniert, kann es sich dabei um kein upload Problem handeln, wie anfangs vermutet. Und da ich mich nicht auf der Uni befinde, können auch die Legionellen, die bösen, nichts damit zu tun haben, was mich sehr froh stimmt, denn ich glaube nicht dass ein handelsübliches Anti-Viren Programm die Legionärskrankheit erkennen würde. Es handelt sich ja schließlich um Bakterien.

Auch der Gnome Browser mit dem ausgefallenen Namen "Webbrowser" zeigte die gleichen Symptome wie Mozilla. Ein Umstand, der anfangs das blanke Entsetzen hervorrief, aber nun, ob der einwandfreien Funktionstüchtigkeit des Konqueror, eher wieder nicht so ding ist. Blöd ist irgendwie nur, dass ich mit dem Konqueror den Familienfilter bei AltaVista nicht ausschalten kann, trotz verzweifelter Versuche meinerseits.

Auf der anderen Seite bin ich doch auch ganz froh, denn angesichts der bevorstehenden Prüfung und der Tatsache, dass ich mich noch intensivst mit Hamilton'schen Kreisen, Euler'schen Touren, Hensel Lifting, mit dem Lemma von Farkas, Butcher Tableaus, LR Zerlegungen, CG-Verfahren, zulässigen Basislösungen, dem Algorithmus von Berlekamp, Householder Matrizen, dem Satz von Bendixon, dem Levenberg-Marquardt Verfahren, sowie der Methode von Heun, mit der Gauß-Quadratur, Konsistenzordnungen, Briefträger, dem Plancharel-Lemma, Fixpunktiterationen, dem Gauß-Seidel Verfahren, Polyeder, nicht zu vergessen Wälder, Bäume und Blätter beschaftigen sollte, lässt ausgiebige Selbstbefriedigung als "versaute" Zeit erscheinen, nicht?


roli, 5.11.2004 19:10 MEZ

Dann soll halt einer ein Mineralwasser für den Kaffee kaufen. Aber besser ein stilles.


John Styth Pemberton, 5.11.2004 18:36 MEZ

I established a modern chemical laboratory that was the first facility to test soil and crop chemicals, and I was a trustee of Innsbruck University Natural Sciences Faculty. I found out that of the tap water I could brew a marvellous drink which I named after the bacteria I found in it: CocaColi.


<< zurück