(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Tiefkuehlpizza im 7. Stock - Ein Schwank
matz, 5.11.2004 13:14 MEZ


 
Freitag, 12:30. Ein Sitzungsraum mit kuenstlicher Beleuchtung und Kochnische. Im Backrohr des dazugehoerigen Herdes liegt eine Tiefkuehlpizza. Die Person A sitzt am Anfang des langen Tisches, welcher aus mehreren kleinen, zusammengeschobenen Tischen besteht. Person B steht vor dem Herd und begutachtet den Zustand der Pizza.

A: Das sieht sehr gut aus.
B: Aeh, ja. Aeh, schon, ja.
A: Ist das ein Kuchen?
B: Aeh, nein. Eine Pizza.
A: Bitte?
B: Eine Pizza.
A: Das riecht sehr gut.
B: Hm, ja, ja.
A: Besonders wenn man Hunger hat. Und ich habe IMMER Hunger.
B: Aeh, hm, aha. (murmelt) Das dauert noch ein bißchen.

B verlaesst fluchtartig den Raum.

18 Kommentare (< 5995 T)


Herr Ralt, 11.11.2004 17:08 MEZ

Do kenn i nu an, an gonz an liabn..


ledo, 6.11.2004 13:46 MEZ

Was uns die Wikipedia nicht verraet: Wenn man Schaps mit Apfelsaft mischt, so nennt man das dabei entstandenene Getraenk 'Schnapfelsaft'.

Das Analogon mit Almdudler nennt man 'Schnadudler'.


roli, 6.11.2004 12:41 MEZ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie:

Schnaps ist ein stark alkoholhaltiges Getränk, das oft aus Obst (Obstschnaps), Kartoffeln (Kartoffelschnaps), Getreide (Korn), Trester (Grappa) oder Wurzeln (Enzianschnaps) gebrannt wird. Manchmal kombiniert man auch verschiedene Basisstoffe (Apfelkorn). Als Spirituose enthält Schnaps in der Regel zwischen 36 und 42 Volumen- % Alkohol.

Das Wort Schnaps kommt aus der Niederdeutschen Sprache und ist verwandt mit dem Wort "schnappen", was sich darauf bezieht, dass der Schnaps normalerweise in einem schnellen Schluck aus einem kleinen Glas ("Kurzer") getrunken wird.


mage, 6.11.2004 12:27 MEZ

Aber die können keine so großen Schnapsfässer um den Hals tragen. Was uns wieder mal zum Schnaps bringt...


ledo, 6.11.2004 8:50 MEZ

Also haben mage und Roli vollkommen recht gehabt. Ich gebe mich geschlagen.

Aber die Hundegattung, von der du sprichst, ist als Lawinenhund voellig unbrauchbar. Die waren halt zufaellig auf diesem Schweizer Pass und haben manchmal zufaellig Leute gefunden. Tatsaechlich bildet man ganz andere Hunde als Lawinenhunde aus. Schaefer und Border Collies zum Beispiel. Die koennen das viel besser. Frag den Lederer Sepp.


matz, 5.11.2004 19:37 MEZ

Okay, ledo, wir müssen den Rest über unsere Kommunikation zwischen den Zeilen aufklären (u. U. war es auch gar keine solche, aber das müssen wir niemanden sagen).

Jedenfalls meldet sich
http://infmathphys.inter.at/comments.php?code=entr[...]
ein "Performa" zu Wort. Dieser war natürlich nicht wirklich jener berüchtigte Gummihandschuhträger, sondern eben jener B, der sich als dieser ausgab. Der Nachname von B bezeichnet deshalb auch ein kleines Tier, welches im Wald wohnt, der Vorname von A ist der Anfang einer auf Lawinen spezialisierten Hundegattung.


klus, 5.11.2004 19:15 MEZ

Ich bin jetzt auch fast sicher, dass A dem B die Pizza wegfressen wollte. Ok. Das waere jetzt zwar eine richtige, aber voellig wertlose Aussage gewesen. So wie es sich gehoert.

Nun wage ich mich aufs Glatteis und behaupte, mage's Abbildungsvorschriften sind richtig und die Buchstaben bezeichnen Nachname bzw. Vornamen der Beteiligten.

Sehr viel lustiger waere natuerlich ledos Vermutung gewesen, ohne Zweifel.


roli, 5.11.2004 19:06 MEZ

Jetzt komme ich ins strudeln. Ich dacht ich hätte die Geschichte verstanden. Ich präzisiere: der Quat. wollte dem Fuc. seine Pizza streitig machen. Dass der ledo völlig falsch liegt ist mir auch klar. Aber der ist zu hartnäckig von seiner Version überzeugt, um die Wahrheit zu erkennen. Der M.=Fuc. scheint sich über die wahre Bedeutung des Terminus "performer"=performa nicht im klaren zu sein. Hier tun sich schwerwiegende Lücken auf.


ledo, 5.11.2004 18:18 MEZ

Ausserordentliche Stresssituation, mit der er nicht fertig wird. Das laesst mich auf schwarzerkaffee schliessen. Fuer den muss es sehr stressig sein, dass ihm die Legionellen und Filzlaeuse den Kaffee wegtrinken.


M, 5.11.2004 17:58 MEZ

Das Ereignis wurde nicht beobachtet sondern ERlebt. Ich beginne aber nachzuvollziehen, dass u. U. die vielen Fuellwoerter von A in die Irre fuehren. Man muss sich aber vorstellen, dass A sich in einer außerordentlichen Stresssituation befindet und mit der Situation nicht fertig wird.

Mit "performa" hat ledo aber auf Blog-Ebene den Nagel auf den Kopf interpretiert. Ein Kenner des modernen Dramas, dieser ledo.


Q, 5.11.2004 16:49 MEZ

Sondern um den Kuchen. Und ich habe IMMER Hunger!


ledo, 5.11.2004 16:18 MEZ

Ah geh, das war doch gar nicht der Q, sondern der A! Und dem ist es nicht um die Pizza gegangen.


egal, 5.11.2004 16:17 MEZ

Der Q wollte dem M die Pizza wegfressen. So und nicht anders wars. Und können wir wieder weiterforschen.


schwarzerkaffee, 5.11.2004 16:09 MEZ

oder für (thick as a)brick ?


ledo, 5.11.2004 15:38 MEZ

Schoen langsam. Verstehe ich dich richtig, dass A und B nicht beliebig gewaehlte Bezeichnungen sind, sondern den Tatsachen entsprechen? Also ist A nicht Qua(simodo)tember, wie von anderen Bloglern vermutet.

Bezueglich dem performa waere meine Bezeichnung konsistent. Mit dem red devil habe ich eigentlich sein traditionelles Lieblingsopfer gemeint. Die schreibt aber nicht im Blog. Also ist das nicht konsistent.

Wer also kann B sein? Jetzt ist es bloed, dass ich nicht alle Blogler namentlich kenne. Versuchen wirs einmal mit den bekannten Namen: Steht B fuer mage (Benz)? Fuer schistl (Boeschl)?


matz, 5.11.2004 15:06 MEZ

Um Missverstaendnissen vorzubeugen: Die oben beschrieben Szene ist leider eine ECHTE Begebenheit. Die Variablen koennen daher nicht beliebig ausgetauscht werden.

Ledos Kommentar impliziert u. U. aber auch, dass Q als "red devil" im Blog schreibt. Das waere sehr maechtig.


ledo, 5.11.2004 14:20 MEZ

A -> performa
B -> red devil


mage, 5.11.2004 13:33 MEZ

Als Physiker lernt man, den Variablen sinnvolle, bezeichnende Namen zu geben, also substituieren wir:

A -> Q
B -> M


<< zurück