(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Über Legionellen
matz, 5.11.2004 12:20 MEZ


 
Mary hat mir dankenswerter Weise einige vernünftig anmutende Fakten zu Legionellen zukommen lassen. Anbetracht der wilden Gerüchte, welche hier umgehen (und uns den Spass am Kaffee verderben), möchte ich sie hier weitergeben:

Wenige Legionellen, meist <1KBE/Liter (- KBE: Kolonienbildende Einheit - ) sind auch im kalten Grundwasser vorhanden. Bis zu Temperaturen von etwa 20°C vermehren sich Legionellen nur sehr langsam, so dass in diesem Bereich schon wegen der zu erwarteten geringen Konzentration kein nennenswertes Erkrankungsrisiko besteht. Erst über 20°C steigt die Vermehrungsrate allmählich an und ist etwa zwischen 30 und 45°C optimal. Ab etwa 50°C erfolgt meist kaum noch Vermehrung und bei etwa 55 °C ist diese nicht mehr möglich und es kommt langsam zum Absterben. Eine sichere und mit steigenden Temperaturen zunehmend raschere Abtötung findet erst knapp oberhalb von 60°C statt.

Der über die Energieeinsparverordnung proklamierte Warmwasser-Niedrigtemperaturbereich ist somit in Bezug auf das Wachstum von Legionellen kontraproduktiv.

Wer ist besonders gefährdet?

Gefährdet ist prinzipiell jeder, doch sind vor allem ältere Menschen, Raucher sowie Menschen mit geschwächtem Immunsystem wie beispielsweise Diabetiker erhöht betroffen. Allgemein erkranken Männer mehr als doppelt so häufig wie Frauen. Kinder sind meist nur sehr selten betroffen.

2 Kommentare (< 6002 T)


monz.tar.bz2, 5.11.2004 20:38 MEZ

HE
wos soll dea Scheiß? Ich verlang gleichberechtigung. Des konn nit sein, das mia doppelt so oft erkronkn.

Ich schlog foa, das ab iatz, Frauen doppelt soviel trinken müssen wie Männer. Dat denen eh nit schodn, de vatrogn a nia wos.


mage, 5.11.2004 12:45 MEZ

Alte, rauchende Männer sind also ohnehin schon totgeweheit. Wenn sie immer Hunger haben steigt auch das Risiko für andere... Erkrankungen.


<< zurück