(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

"Pfüat di Gott, du schiane Hütt'n!"
dr.e, 8.8.2004 13:58 MEZ


 
Liebe Mitspinner,

Auch ich will berichten von zwei unerschrockenen Mitgliedern der InfMathPhys-Gruppe et al., welche des Freitags früh loszogen, um per Zug das ferne Scharnitz zu erreichen, von wo eine Nord-Süd-Überquerung des Alpennordkammes in Angriff genommen werden sollte. Die strapaziöse Expedition führte die Teilnehmer zuerst zur Gleirschklamm, wo der gefährliche Einstieg mit Bravour gelang. Die zuvor noch kaum bewältigte Strecke über einem reißenden Wildbach wurde mit einem Marschgepäck von gewiss 50kg und der Größe eines Steinberg-Klavierflügels in Angriff genommen und die Teilnehmer konnten fast ohne Verluste das Helfertal erreichen. Es folgte eine leichtere Strecke zum Kristental, wo an einer Stelle, die bezeichnenderweise auf der ÖAV-Karte als "Bei den armen Seelen" ausgewiesen war, ein Nachtlager errichtet wurde. Dieses konnte am folgenden Morgen erfolgreich gegen angreifende Wellen von Förstern und Jägern verteidigt werden und man begab sich zum Erlsattel, wo die Sollsteinhütte (wo der Titel dieses Eintrags in der Stube prangt) die höchste Erhebung der Expedition markierte. Der fast senkrechte Abstieg zum Inntal konnte dank der überlegenen Bergerfahrung der Teilnehmer ebenfalls gemeistert werden. Man erreichte dann am Samstag zur Mittagsstunde Hochzirl.

Das Ganze ist zwar auch in 8,5 h (mit intensiven Naturbetrachtungen) an einem Tag zu schaffen, aber wir wollen ja nicht übertreiben. Mehr zum Naturlehrpfad Scharnitz-Hochzirl:
http://www.karwendel.org/Down/pdf/08_APK.pdf

Wer ob des obigen Bildes (mit Großem Sollstein im Hintergrund) meint doppelt zu sehen, sei beruhigt - das ist nur ein Effekt der übermenschlichen Anstrengung.

1 Kommentar (< 6090 T)


Bergfex, 11.8.2004 22:11 MEZ

Nach über drei Tagen ohne ein Wort des Lobes an dieser Stelle möchte ich natürlich meiner Hochachtung vor der gipfelklimmenden Jugend Ausdruck geben.


<< zurück