(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Mehr Geld für Forschung bringt euch Liebe!
R.U.GAY, 6.5.2010 9:39 MEZ


 
Es versteht sich ja von selbst, dass eine Initiative wie

http://www.mehrforschung.at/

von mir und vermutlich auch vom InfMathPhys-Konsortium unterstützt wird. Leider zeigt sich Österreich oft Bildungs- und Wissenschaftsresistent. Aller Worthülsen der österreichischen Politiker zum trotz hat die Forschung - vor allem die Grundlagenforschung - einen bedenklich geringen Stellenwert. Die Forschungs- und Bildungsklasse müsste ebenfalls stärker den 1.Mai benutzen um sich zu präsentieren.

http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-5443[...]

Der Nachteil der obigen Initiative ist, wie so oft, dass sie hauptsächlich von Wissenschaftlern unterstützt wird. Dadurch entsteht natürlich der Eindruck, dass die Unterstützer lediglich ihrem Eigeninteresse folgen. Wünschenswert wäre eine Beteiligung von verschiedenen Teilen der Bevölkerung. Man wird ja noch träumen dürfen...

3 Kommentare (< 2648 T)


mag.e, 19.5.2010 1:30 MEZ

Jaja, wie die Ministerin gegenüber dem Hochschuldialog betonte: Sie wird ja nicht fürs Nichtstun bezahlt!


r.u.gay, 18.5.2010 7:14 MEZ

Das Wissenschafts(!)ministerium hat gleich reagiert und die Initiative (ähnlich wie bei "Uni brennt") belohnt:

http://derstandard.at/1271376805422/Staatsverschul[...]


mag.e, 9.5.2010 13:52 MEZ

Hihi, für den gestandenen Uni-Besetzer liest sich die Liste der Unterstützer_innen ja wie ein Who-is-Who der universitären Protestgegner: Badelt, Zeilinger, Al-Mobayyed. Irgendwie schon traurig.


<< zurück