(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Folge IVc
olf, 24.11.2009 14:00 MEZ


 
Am folgenden Tag konnte ich auf dem Weg zu einer Poolparty zufaellig beobachten dass jemand vor seinem Haus gerade mehreren Schlangen den Garaus machte und begann, diese zum Verzehr vorzubereiten. Nach Abschluss eines entsprechenden Deals sowie einer ersten Runde Ring of Fire (inklusive abschliessender Poolschlacht) auf der Party konnte zurueckkehren und das servierfertige Tierchen (vom leider schon entferten Kopf abgesehen mit allem Drum und Dran) abholen, um es anschliessend unter reger Anteilnahme, aber nur geringer Beteiligung der anderen Partygaeste zu verspeisen. Kosten fuer 'Schlangenmenue Streetstyle' inklusive Schlangensalat, Dip, Gruenzeug und Brot: Ein halber Dollar. Als Bewertung fuer die Schlange selbst gibt's ne 6, fuer den Salat (sehr scharf angemacht und die Schlange war noch immer knusprig) ne 8.

3 Kommentare (< 2868 T)


N, 11.1.2010 9:32 MEZ

Haha, die Pool party. Ja das war schon ein hoher Dosenbierturm am Ende...Die Schlange war auf jeden Fall der Hit! :)


olf, 25.11.2009 13:48 MEZ

Nein, Ring of Fire ist ein lustiges Trinkspiel, praktisch dasselbe wie Kings Cup. Nicht so krativ wie das Kufsteiner Jeder-Trinkt-Einen-Schluck-Mehr-Als-Der-Letzte-Spiel, aber mit ausreichend streng angwandten internationlen Trinkspielregeln reichen meist zwei bis drei Runden um einen Grossteil der Spieler an den Rand ihrer Belastbarkeit zu bringen (bei manchen tuts auch eine)...


graf homo der warme sauger aus transsexilvanien, 24.11.2009 18:10 MEZ

also ist mit "ring of fire" ihre rosette (am nächsten tag) gemeint?


<< zurück