(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

MEC30-Theorie
schwarzerkaffee, 9.10.2009 8:44 MEZ


 
Liebe SpInnen!

Ich denke damit sollte alles gesagt sein:

MEC 30 - Mathematical Elementary Cell 30:

Die Theorie der MEC beruht auf der Grundannahme, dass das Licht im quantenmechanischen Sinne auch eine Kommunikationsstruktur besitzt. Dabei ist die Lichtgeschwindigkeit für jeden Beobachter gleich. Diese Tatsache bildet die wesentliche Voraussetzung für eine unmissverständliche, reibungslose Kommunikation.

Viel Spass!

http://www.mec30.de/

4 Kommentare (< 2842 T)


mag.e, 9.10.2009 15:53 MEZ

Ich habe mich jetzt auch durch ein paar PDFs durchgeblickt und ich hoffe inständig, dass der werte Herr Achim Frenzel FsK das alles auch wirklich ernst meint. Vielleicht ist jene abstruse Theorie jedoch ein mächtiges freigeschaffenes Kunstprojekt - um die Fraunhofer Gesellschaft, die Frankfurter Buchmesse und uns alle zum Narren zu halten. Hoffen wir inständig, dass es nicht so ist und preisen wir ihn als neuen Helden!


mag.e, 9.10.2009 13:08 MEZ

Sehr imposant, und auch mit viel Liebe gemacht. Spielt auf jeden Fall in der obsersten Liga mit, zusammen mit CMB und V.B.
Vielleicht habe ich schon bald "Muße" genug, den schmalen "Grad" zum Gipfel der Erkenntnis mithilfe von MEC 30 selbst zu erklimmen. Bis 30 zählen kann ich immerhin schon.


necropedophil, 9.10.2009 12:11 MEZ

Der ist recht weit oben auf der Crackpot-Skala...


r.u.gay, 9.10.2009 10:49 MEZ

Aus der CV:

1976 Als ich meinen „akademischen Grad“ erreicht hatte – den Hauptschulabschluss – war mir zunächst nicht bewusst, dass darin besondere Vorteile lagen.
Denn die positive wie die negative Konditionierung einer akademischen Ausbildung blieb mir „erspart“.
Ich stellte schnell fest, dass mir für komplexe Probleme nur Lösungen einfielen. Während andere sich mit ihrem umfassenden Schulwissen oft in der Komplexität verloren.
Eine Information war mir nur soviel wert wie sie der Realität standhielt – und nicht unbedingt einem Lehrer.




<< zurück