(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Unsere Freundin die Ministerin
R.U.GAY, 26.7.2004 11:23 MEZ


 
Nachdem ich bereits in diesem Medium daraufhingewiesen habe, dass die SchwarzBlaue-Regierung ihrem Versprechen (oder doch Drohung) den Wissenschafts- und Forschungsstandort Österreich zur Weltklasse zu erheben erste Taten folgen lassen will (nun gut, vielleicht gabs da doch schon ein paar...Unireform, Studiengebühren,..), will ich dies weiter vertiefen. Die Pensionsharmonisierung wird die "Bummelstudenten" und sozialen Schmarozer an unsere Uni spätestens in der Pension gebührend bestrafen.

Nun hat sich hinsichtlich dieser Ideen unsere geschätzte Bildungsministerin gemeldet und der Standard berichtet:

Die Diskussion zum Thema zeigte Schwarze und Blaue eines Sinnes: die Akademiker verdienten ohnehin so viel und hätten überdies zuvor so viel Geld durch die Finanzierung der Universitäten vom Staat bekommen, dass sie ruhig etwas weniger Pension bekommen könnten, ohne deshalb klagen zu müssen (ÖVP Wien Vorsitzender Hahn, Generalsekretär der FPÖ Scheuch, Bildungsministerin Gehrer). Das bekannte Bild: die Studenten, die auf unser aller Taschen liegen und nichts leisten und dann auch noch Länge mal Breite verdienen, während wir.... Ein Blick in die Daten zeigt freilich ein anderes Bild...

...Und siehe da: das Argument, Akademiker seien ohnehin so gut dran, daher mache es nichts aus, wenn sie bei der Pension spürbare Abschläge hinnehmen müssten, zerfällt. Wenn es überdies von der Bildungsministerin kommt, dann wird es außerdem blamabel.

1 Kommentar (< 6109 T)


Kommentator, 26.7.2004 15:49 MEZ

Aber seht sie an... sie wurde doch bereits für ihre Taten bestraft!!


<< zurück