(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Drogenhölle bedroht HQ - RF ist letzte Hoffnung
dr.e, 9.9.2007 18:31 MEZ


 
Das volksnahe Wochenblatt "Tiroler Woche" wendet sich in seiner Ausgabe vom 7.9. besonders an den InfMathPhys-Blog, liegt doch das HQ nahe am Landhausplatz. Über diese Drogenhölle (sic) weiß die Anrainerin Frau Dengg zu berichten: "Hier herrschen Zustände wie in den Slums brasilianischer Städte."

Letzten Montagabend war es dann Ragnarök am Landhausplatz (eigentlich Eduard-Wallnöfer-Platz, jener windet sich gewiss in seinem Patriotengrab), ich zitiere:
"Cirka 30 Jugendliche mit Migrationshintergrund waren über den Platz in Gruppen verteilt. Mädchen wollten Drogen erwerben, was aber durch die Blicke von Federspiel und Dengg vereitelt wurde."
Herr Federspiel weiß: "So etwas gibt es in keiner Stadt in Mitteleuropa. Die links-liberale (?!) Stadtregierung hat versagt."
Frau Dengg berichtet: Sogar Hilde Zach (!) meidet den Park abends.

Wir sind gespannt wie es weitergeht. Die großartige Idee der trotzkistisch-zapatistischen Stadtregierung, alle Bänke zu demontieren war zwar löblich, jedoch muss mehr für die Sicherheit des HQ getan werden! Einstweilen empfehlen wir allen Besuchern den Weg über den nur von vertrauenswürdigen Gesellen bevölkerten, in Mitteleuropa einzigartig vorbildlichen Hauptbahnhof zu nehmen.

5 Kommentare (< 3652 T)


mag.e, 23.9.2007 16:50 MEZ

Ich weiß, wo der Rudi am 14.8. war:
http://www.raketa.at/index.php?id=6691&rid=76


mag.e, 21.9.2007 13:51 MEZ

Heute flatterte wieder eine Ausgabe des exzellenten Blattes "Tiroler Woche" ins IMP-HQ. Und das vom Landhausplatz gezeichnete Bild wird immer bedrohlicher:
"Scheinbarer Friede am Tag, Krieg bei Nacht."

Die ÖVP hält jedoch lobenswerterweise schon ausgereifte Lösungspläne parat. Hohenauer wird zitiert:
"Im Bereich um das Denkmal ist ein Aufenthaltsverbot zu erlassen, da dieser Punkt mangels sonstiger Sitzgelegenheiten derzeit Hauptanziehungspunkt für die Drogenszene ist. [...] Am Abend ist die Notwendigkeit einer Nutzung des Parks nicht ersichtlich, daher wäre eine Sperre und ein Aufenthaltsverbot im Areal ab 20 Uhr die einzige Maßnahme, um Ruhe zu schaffen."

Ich könnte mir persönlich auch ein generelles Ausgehverbot nach Sonnenuntergang gut vorstellen. Denn es spielen sich auch anderswo schreckliche Szene ab. Die Schlagzeilen:
"Rathausgalerie im Visier von Junkies"
"Adolf-Pichler-Platz soll auch wieder attraktiv für Süchtige sein"
und
"Hilde Zach outet sich als Papstfan"


mag.e, 11.9.2007 11:45 MEZ

Du kannst dich ja jetzt live mit der Situation an der Westcoast auseinandersetzen.


matz, 11.9.2007 4:45 MEZ

prahahahaha!

"…wie in den Slums brasilianischer Städte…" - unglaublich. solche deppen.


R.U.GAY, 9.9.2007 18:36 MEZ

"...trotzkistisch-zapatistischen Stadtregierung..."

Das nenne ich einmal eine genaue politische Analyse.


<< zurück