(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Gebein-Kagnipsum: Neue Aufgabe
R.U.GAY, 7.11.2006 7:38 MEZ


 
"Die Asfinag will die Ergebnisse des Vorarlberger Pendlers und Kraftsteinforschers Gerhard Pirchl wissenschaftlich untermauern lassen. Asfinag-Sprecher Harald Dirnbacher bestätigte einen diesbezüglichen Bericht von "Vorarlberg heute"."

"Pirchl hat laut einem Bericht von "Vorarlberg heute" angeboten, mit einem von ihm gebauten so genannten Entstörungswagen, einem Geländefahrzeug mit präparierten Steinen, die Straßen abzufahren und so die negativen Kraftfelder zu neutralisieren. Nach Pirchls Auffassung erzeugten prähistorische Rätia-Steine Kraftfelder, die bei Menschen zu Bewusstseinsausfällen führen können. Diese Kraftfelder ließen sich durch ein Umpolen unschädlich machen. Sollte die Straßenbehörde zustimmen, will der Pendler gegen einen Fahrt- und Unkostenersatz belastete Landesstraßen entstören."

http://derstandard.at/?id=2644691

3 Kommentare (< 5270 T)


, 7.11.2006 9:11 MEZ

Irgendwie erinnert mich das an Raumschiff Enterprise, da wird auch mit den Kraftfeldern alles mögliche gemacht. Merkwürdigerweise schaffen es die ganz Bösen trotzdem immer, das Kraftfeld der Gefängniszelle zu überwinden, aber das sei hier nur am Rande erwähnt. Genial ist auch diese Box, in die Mister Spock immer schaut, die sein Gesicht blau anleuchtet. Da kann er immer alles Mögliche drin sehen. Jetzt bin ich schon wieder abgedriftet.......

vielleicht sollte ich mir auch solche Steine zulegen, ich habe schon Konzentrationsstörungen.


ledo, 7.11.2006 9:07 MEZ

Hach, beim ersten Lesen war mir überhaupt nicht klar, was da jetzt "Pendler" heißt. Ob das einer ist, der regelmäßig von seiner Behausung in seine Arbeitsstätte fährt und umgekehrt, oder einer, der Dinge auf eine Schnur hängt, um sich dann über "jenseitige Vorgänge" schlau zu machen. Der gute Mann scheint eine Mischung aus beiden zu sein.


schwarzerkaffee, 7.11.2006 8:54 MEZ

Der Kerl kann gleich noch eine Runde durch unser Institut fahren mit seinem Wagen. Danach sind die Steine entweder weg (=aufgebraucht) oder schwarz, bei den ganzen schlechten Schwingungen.
Er soll sich jedoch mit seiner Gerätschaft von Informatikprofessorensitzungen fernhalten; es bestünde Explosionsgefahr. Das wäre etwa so, als wolle man einen nach einem Tankerunglück ausgetretenen Ölteppich mit einem Brillo Schwamm auftupfen, nicht.


<< zurück