(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Rebellion bei "Topology"
dr.e, 18.9.2006 14:03 MEZ


 
Das renommierte mathematische Journal "Topology", von Altmeister Whitehead selbst ins Leben gerufen, erlebte kürzlich eine Rebellion, einen Aufstand, quasi Hochverrat des ganzen Editoren-Teams am Verleger Reed-Elsevier. Kurzerhand kündigte das ganze Editorial Board aus Protest gegen den unverschämt hohen Preis des Journals seinen Rücktritt mit Anfang 2007 an, was man auch hier in einem offenen Brief nachlesen kann:
http://math.ucr.edu/home/baez/topology-letter.pdf

Volume 46 (also das Jahr 2007 wenn es denn überhaupt noch ohne Editoren zustandekommt, 6 Ausgaben) kostet eine Uni dabei schlappe 1.488,- Euro.

Dies ist nur Teil einer Protestwelle in wissenschaftlichen Journalen, wobei ein günstigerer oder überhaupt freier Zugang gefordert wird. In der Medizin - wo es so etwas wie arxiv.org nicht gibt - ist die "Public Library of Science" erwähnenswert, welche seit 2003 mehrere durchaus renommierte Biologie- und Medizin-Journale herausgibt, die im Internet alle vollkommen gratis zu beziehen sind. Und wer finanziert die Sache? Die Autoren, die sich in jenen Journalen veröffentlich sehen wollen! Das kostet um die 2000 US$, ist aber anscheinend auch bei Journalen üblich, die dann keinen freien Zugang zu den Artikeln gewähren.

Genaueres dazu:
http://www.plos.org/journals/model.html

1 Kommentar (< 5321 T)


sb, 18.9.2006 21:53 MEZ

Also ich hoere da "Whitehead" und sehe verschwoererische Plakate mit Leuten in Schlumpfmuetzen. Da denke ich doch gleich "Weishaupt" und das da irgendwas mit Erleuchtung drin ist.

Topology-letter + Whitehead hat dann auch 23 Buchstaben.


<< zurück