(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

L.A. Metro Transit
matz, 16.7.2006 7:27 MEZ


 
Liebe Spinnen!

Nun ich bin hier angekommen und möchte euch gleich von meiner Reise erzählen. Ich verließ also heute Früh nach einer sehr kurzen Nacht nach dem Tortenwettbewerb meine Wohnung und machte mich von dort aus auf den Weg nach Los Angeles. Diese Reise verlief bis zum Verlassen des Terminals in LAX sehr unspektakulär und ich hätte durchaus schon vor vier Stunden in diesem Hotelzimmer sitzen oder schlafen können.

Nun ist es aber so, dass eine derartige Reise in die USA sehr viel kostet und diese Spesen von den ehrlichen österreichischen Steuerzahlern getragen werden müssen. Ich fühlte mich daher verpflichtet mit unseren Forschungsgeldern so sparsam als möglich umzugehen und beschloss, nicht wie auf der Konferenzseite empfohlen den Shuttle-Service zum verbilligten Konferenztarif von 14 Dollaren zu benutzen sondern ein 3-Dollar Ticket zu erstehen, welches mir noch bis heute nacht um 3 erlaubt, den öffentlichen Verkehrsmittel dieser Stadt in Anspruch zu nehmen.

Ich fragte also am heruntergekommen "City-Bus"-Bereich des Flughafens einen Busfahrer nach der richtigen Linie zum "Beverly Drive". Dieser Fahrer war sehr nett und machte auch keinen Hehl daraus, nicht zu wissen, wo der Beverly Drive ist, nahm ich aber trotzdem gerne mit. Zu diesem Zeitpunkt wäre es u. U. klug gewesen dem Manne nahezulegen, dass besagte Straße vielleicht in Beverly Hills verläuft.

Nun, der Fahrer befragte wahllos Menschen im Bus, ob sie wüssten, wie ich am Besten zum Ziele komme und bald war klar, dass ich umsteigen und um Pi rotiert weiterfahren musste. Nun dachte ich, dass der Fahrer mich deutlich darauf hinweisen würden, wann diese Station, deren Namen ich nur in Lautschrift wiedergeben kann, kommen würde. Nach ca. 1h Fahrzeit fragte ich doch nach. Immerhin hatte sich inzwischen die Busbesatzung um einige Stufe sozial nach unten entwickelt und draussen zogen hin- und wieder kleine Felder (also landwirtschaftliches Gebiet) vorbei. Der sehr nette Busfahrer stattete mich daraufhin mit einem handgeschriebenen Zettel aus auf den er mir einen Notfallplan zurück in die Zivilisation zusammengestellt hatte. Ich benutzte also die grüne, blaue ("you will see some bad parts of the city on the blue line") und rote Line des Metro Trains um dann mit dem Rapid-Bus nach Beverly Hills zu kommen. Erfolgreich bei "Beverly Drive" ausgestiegen, musste ich nur mehr von 0 zur Hausnummer 1150 kommen. Und zum Glück fehlen in dieser Straße die Blöcke 5-10, weil sonst wäre ich vielleicht immer noch nicht da.

Wenn ich nicht zu müde wäre, dann würde ich die ersparten 11 Dollare jetzt mächtig versaufen.

6 Kommentare (< 5385 T)


roli, 16.7.2006 23:36 MEZ

Als ich mit Klaus in Berlin unterwegs war, haben wir immmer alles gefunden, was wir suchten. Das waren meistens lecker Bier und lecker Curry-Wuast. Aber auch Szene-Lokale, wie die Mutter, in denen lecker Bier ausgeschenkt wurde.
Den frickomaten würde ich trotzdem gern sehen.

@ch: nein, ich bin kein freak, ich musste nur noch schnell einen job starten. die uni lag quasi auf meinem nach-hause-weg.


christl, 16.7.2006 18:36 MEZ

@matz: ich werde mir dein blogkommentar ausdrucken - einrahmen und im büro aufhängen - eine bunte lichterkette drumherumbauen - mit einem frickomaten dabei (also einem sensor - der das bunte licht zum blinken bring sobald der klaus das büro betritt)

@mag.e nein nein - wir müssen uns keine sorgen um klaus machen - er findet immer wieder zurück wenn er sich verlaufen hat - das kann ich bestätigen. äußerdem hat er hier schon ein extrem farnclimbing training absolviert - ich glaub nur nicht, dass ihm das dort was hilft...


matz, 16.7.2006 16:59 MEZ

@p: Das letzte Mal musste ich den ich den Frick nach South Central lotsen. Der hätte wahrscheinlich nicht einmal eine Adresse vom Hotel mitgehabt.

@benni: Ich wollte nur sagen, dass du der Mini sagen sollst, dass sie meine Sachen aus dem Kühlschrank fressen kann. Und gute Reise nach Norwegen.


mag.e, 16.7.2006 12:43 MEZ

@benni: vielleicht wollte er dich fragen, wo man von der blauen am besten in die rote Linie umsteigt.

@christl: dann ist der gute schwarzerkaffee jetzt sicher genauso im Outback verloren, wo es statt bunten Metro Trains nur Rabbit Proof Fences gibt.


benni, 16.7.2006 10:31 MEZ

So ein Landei!!
Warum hast du mich übrigens angerufen?


christl, 16.7.2006 7:49 MEZ

jaja - das passiert in großen städten wenn man keinen usere's guide vom frick bekommt. - nächstes mal den klaus mitnehmen, dann klappts auch mit dem busfahren.


<< zurück