(c) 2004-11 InfMathPhys

inter.at

contact
 

Weiblicher Roboter
eltom, 11.5.2006 14:06 MEZ


 
Der Roboter, welcher am Korea Institute of Industrial Technology, Kitech, entwickelt wurde, soll, laut „pte“, etwa 400 Worte verstehen und mit der Imitation von Emotionen wie Vergnügen, Freude, Ärger oder Sorge reagieren können.

http://www.aon.at/portal/site/aon/menuitem.2d7a612[...]

na seavas...

6 Kommentare (< 5451 T)


necropedophil, 11.5.2006 18:48 MEZ

Die Unipress hab ich auch am Klo. Aber nicht zum lesen.


eltom, 11.5.2006 18:40 MEZ

Hab aber am Klo leider keinen Internet-Anschluss...


mag.e, 11.5.2006 18:39 MEZ

Ich lese die Unipress...manchmal...am Klo.


eltom, 11.5.2006 18:27 MEZ

@mage: Besonders positiv hervorheben möchte ich hier die politisch korrekte Form RoboterInnen...


mag.e, 11.5.2006 18:26 MEZ

Ich bezweifle ja, dass der durchschnittliche Roboter irgendwelche primären Geschlechtsmerkmale aufweist, egal ob männlich oder weiblich. Obwohl sicher auch Interesse an SOLCHEN RoboterInnen bestünde.


strange zankl character, 11.5.2006 14:30 MEZ

Wieso wurde gerade ein weiblicher Mensch simuliert? Ist das einfacher oder dient der Roboter auch als Spielzeug fuer den koreanischen Chef(entwickler)?

In einer Zeit, wo vielen Kindern maennliche Bezugspersonen fehlen sollte vielleicht ein "maennlicher Roboter" Kinderbuecher vorlesen. Wobei mir diese Idee ohnehin sehr sehr fragwuerdig erscheint...


<< zurück